Vorteile/Einsparungen durch Nutzung der NewFluid-Anlage (EFA)

   Sehr hohe Feinheit und Reinheit der Emulsion bei sehr geringem Energieaufwand (ca. 20 W/h)

Vorteile im Einzelnen

  • Reduktion/Oxydation von oxydativen Stoffen wie z.B. metallischen Abrieben
  • Deutliche Reduzierung von Ölverlusten durch Anhaftungen auf Spänen und Werkstücken aufgrund der hohen Feinheit der Emulsion; weniger Anhaftungen und dadurch Ausschleusung
  • Ausschleusung und Separierung von unlöslichen Ölen, die sich sonst in der Emulsion befinden und bei den sehr hohen Temperaturen bei der Zerspanung verbrennen und dann zu gesundheitsschädlicher Rauchbildung führen
  • Ausschleusung und Separierung von Graphitrückständen
  • Vermeidung von Sondermüll, da sehr geringer Öl- und KSS-Rückstände auf den Spänen < 0,8 %
  • Hohe Effizienz bei der Ausscheidung von Feinpartikeln – der Standard bei herkömmlichen Reinigungssystemen liegt bisher bei 20 µm - die NewFluid-Anlage erreicht eine Reinheit von bis zu ≤ 0,01 µm.
  • Aufgrund der hohen Sauerstoffsättigung - kein Wachstum von anaeroben Bakterien, die säurebildende Stoffe ausscheiden und dadurch den pH-Wert negativ beeinflussen können.
  • keine Schimmel-Pilzbildung durch aerobe Verhältnisse in der Emulsion
  • Verringerung beim zusätzlichen Einsatz von Bioziden und Additiven in KSS möglich
  • Durch permanente Reinigung und Umwälzung des KSS ist eine gleichmäßige Temperaturverteilung und eine gleichmäßige Konzentration der Emulsion in der Wanne gewährleistet. Dies ist gerade bei der Herstellung von Werkstücken mit sehr hoher Passgenauigkeit von großem Vorteil.
  • keine Geruchsbelästigung durch faulriechende Emulsionen
  • Verlängerung der Maschinenstandzeiten durch geringere Belastung der beweglichen Teile innerhalb der Zerspanungsmaschine (wie Bohrkopf, Werkzeugmagazin, Bahnschlitten, Antriebsspindeln usw.)
  • kein aufschwimmender Ölfilm auf der Emulsionswanne
  • Verbesserte Kühlleistung: Durch die Verringerung der Öltropfengröße in der Emulsion von bis zu 60 % ist eine höhere Kühlwasserbindung möglich.
  • Austragung der metallischen Abriebe, die von unlöslichen Ölen umhüllt sind und sonst in der Emulsion in Schwebe gehalten werden.
  • Die Reduktion von metallischen Abrieben in der Emulsion ermöglicht längere Standzeiten der Werkzeuge
  • Durch die Ausschleusung von unlöslichen Ölen wird die Bildung von Nitriten verringert bzw. verhindert, da die Fremdöle sonst auf den bis zu 1000°C heißen Spänen verbrennen.
  • Konzentrationserhöhung durch kleinere Öltröpfchen, meist zwischen 2,5 – 0,1 µm
  • geringeres Risiko von allergen Reaktionen bei Maschinenbediener durch saubere Emulsion
  • geringere Luft-Emission
  • Selbstreinigungseffekt in der Maschinenkammer, da es keine Anhaftungen und Verklebungen durch Fremdöle mehr gibt. Einsparung von Reinigungskosten einschl. Stillstandszeiten.
  • Geringere Abblasemengen an Emulsionsrückständen auf den Werkstücken
  • Kein Ausdampfen von Emulsion beim Öffnen der Maschinenkabine mehr
  • Stetig gereinigte und optimierte Emulsion verlängert deutlich die Einsatz- bzw. Standzeit der Emulsion
  • NewFluid bietet zusätzlich eine integrierte kostengünstige Online-Emulsionskonzentrationsmessung
  • Die EFA emulgiert das Wasser direkt ein. Eine Voremulgierung ist nicht mehr erforderlich. Auch kann zur Konzentrationserhöhung das Emulsionsöl direkt in den Filtrationskreislauf gegeben werden.
  • Erhebliche Verringerung von Schaumbildung in der Emulsion, da die Oberflächenspannung der Emulsion alleine durch die Zirkulation durch die EFA stark verringert wird.
  • Bei Bedarf ist der Einsatz von vollentsalztem Wasser möglich und somit erreicht man die Reduktion von erhöhtem Salzgehalt zur Leitwert-Herabsetzung.


Fazit

   Die gereinigte Emulsion hat nach der Behandlung optimierte Eigenschaften

  • Keine oder nur noch sehr geringe Mengen an unlöslichen Ölen in bzw. auf der Emulsion
  • Feine metallische Abriebe von bis zu < 0,1 µm werden ebenfalls herausgefiltert
  • Größere Wasserpufferung verbessert die Kühleigenschaften der Emulsion erheblich.
  • Die sauerstoffgesättigte Emulsion verhindert das Wachstum von anaeroben Bakterien und bleibt dadurch pH-Wert stabil.
  • Die gereinigte Emulsion ist geruchsneutral und aufgrund der Feinheit und der höheren Wasserbindefähigkeit deutlich heller
  • Alte Ablagerungen bauen sich in der gesamten Maschine ab und werden sukzessive ausgeschieden. Maschine und Maschinenwanne müssen bei dauerhaftem Einsatz nicht mehr gereinigt werden.
  • Gereinigte Emulsion fließt sehr gut von Maschinen- und Werkstück-Oberflächen ab.
  • Gutes Abfließen auf Spänen, dadurch Emulsionsverluste durch Anhaftung an Werkstücken um bis zu 60 % verringert.
  • Aufgrund der Entfernung unlöslicher Bettbahn-Schmieröle können diese nicht mehr bei der Zerspanung verbrennen und somit wird auch die Nitritbildung verhindert.
  • Handsensorische Verbesserung für Maschinenbediener.
  • Geringer Wartungsaufwand der EFA, da die Stoffe und Abriebe separiert werden.
  • Durch die geringe Oberflächenspannung gibt es keine Schaumbildung, daher ist kein zusätzlicher Entschäumer mehr notwendig.
  • Die stetig durch die EFA gereinigte Emulsion hat eine deutlich erhöhte Gebrauchsfähigkeit bei hoher Qualität.
  • Einfacher nachträglicher Anschluss der NewFluid EFA an eine Maschine/Zentralanlage möglich. Ein Umbau der CNC-Maschine ist nicht erforderlich.